Androhung einer SCHUFA Eintragung durch Vodafone rechtswidrig

Das OLG Düsseldorf hat mit Urteil vom 09.07.2013 – I-20 U 102/12entschieden, dass die durch Vodafone verwendete Androhung eines SCHUFA Eintrages gegenüber ihren Kunden bei offenen Forderungen rechtswidrig sei.

Vodafone verwendete die Bezeichnung „unbestrittene Forderung“. Demgegenüber heißt es im Gesetzestext in § 28a Abs. 1 Nr. 3 BDSG: „die Forderung ausdrücklich anerkannt hat“.

Durch diese Formulierung werde dem jeweiligen Verbraucher nicht klar vor Augen geführt, dass er lediglich die Forderung bestreiten muss, um einen SCHUFA Eintrag zu vermeiden.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *