Kein Vorrang des Veröffentlichungsinteresses eines Fotos bei Anlass zu Ausführungen über die abgebildete Person

Das OLG Köln hat mit Urteil vom 06.08.2013 – 15 U 209/12 entschieden, dass bei Fehlen eines allgemeinem gesellschaftlichen Interesses an der Veröffentlichung eines Fotos eines Abgebildeten grundsätzlich eine Persönlichkeitsrechtsverletzung anzunehmen ist.

Für die erforderliche Abwägung zwischen Informationsinteresse einerseits und Persönlichkeitsrechtsschutz andererseits ist auch der Gesamtkontext einer zu der Veröffentlichung des Bildes zugehörigen Textberichterstattung von Bedeutung. Für die Belange des Persönlichkeitsrechtsschutzes sind neben dem Anlass der Berichterstattung auch die Umstände mit einzubeziehen, unter denen die Aufnahmen entstanden sind.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *