Keine Pflicht zur Mitteilung des Ankaufpreises bei Weiterverkauf eines Gemäldes

Das OLG Karlsruhe hat mit Urteil vom 15.10.2013 – 17 U 8/13 entschieden, dass den Verkäufer eines Gemäldes keine vertragliche Nebenpflicht trifft, von sich auf die Erwerbsumstände eines Gemäldes hinzuweisen.

Gleichfalls bestehe keine kaufrechtliche Gewährleistung eines solchen unsignierten Gemäldes, wenn eine Expertise vorgewiesen werde, das Gemälde jedoch nicht in dem Werkverzeichnis für den Künstler enthalten ist. Es stelle gerade keinen Mangel dar, wenn der Verfasser des Werkverzeichnisses zu dem Künstler das Gemälde nicht in dieses aufnimmt, weil er das Gemälde nicht kenne.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *