Filesharing: Keine Haftung für Familienvater

Das Amtsgericht Ansbach hat mit Urteil vom 24.06.2014 – 2 C 453/14 die Klage eines vermeintlichen Rechteinhabers auf Schadensersatz und Abmahnkosten abgewiesen.

Ein Schadensersatzanspruch scheide schon deswegen aus, weil auch andere Personen Zugriff auf den Rechner hatten, so dass die Täterschaftsvermutung widerlegt sei.

Der Anspruch auf Erstattung der Abmahnkosten scheiterte vorliegend bereits daran, dass der Rechteinhaber bei Erhebung der Klage keinen Anspruch auf Unterlassung geltend gemacht hatte.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *