Ausübung des Urheberbenennungsanspruchs durch Erben

Das OLG Frankfurt hat mit Beschluss vom 15.08.2014 – 11 W 5/14 entschieden, dass der Erbe eines Urhebers, an dessen Entscheidung, sein urheberrechtliches Namensbenennungsrecht nicht auszuüben, gebunden ist. Insoweit führt das Gericht explizit aus:

„Der Umstand, dass A jahrzehntelang nicht auf der Anbringung der Urheberbenennung auf dem Landeswappen bzw. in allgemein zugänglichen Quellen – wie den im Antrag zu 1. näher ausgeführten – bestand, lässt nur den Schluss zu, dass er – nicht zuletzt vor dem Hintergrund der Unüblichkeit einer solchen Benennung auf Hoheitszeichen -, sich stillschweigend mit einer solchen Einschränkung seines Namensrechtes einverstanden erklärt hat.“

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *