Haftung eines GbR-Gesellschafters bei Wettbewerbsverstoß

Das OLG Frankfurt hat mit Urteil vom 11.09.2014 – 6 U 107/13 entschieden, dass ein GbR Gesellschafter bei einem Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht persönlich auf Auskunft und Schadensersatz haftet, unabhängig davon, ob er an der Verletzungshandlung selbst als Täter oder Teilnehmer beteiligt war oder ob ihm eine Verletzung einer wettbewerbsrechtlichen Verkehrspflicht vorzuwerfen ist.

Der Umstand, dass der BGB Gesellschafter nicht an dem wettbewerbswidrigen Verhalten nicht unmittelbar beteiligt und hiervon sogar zunächst keine Kenntnis hatte, wirkt sich nur dahingehend aus, dass er nicht persönlich auf Unterlassung haftet.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *