Handlungspflicht nach Kenntnis von fehlerhaftem Eintrag in öffentlichen Telefonverzeichnissen

Das OLG Köln hat mit Urteil vom 12.12.2014 – 6 U 101/14 entschieden, dass ein Unternehmen nach Kenntnis von fehlerhaften Einträgen in öffentlichen Verzeichnissen für Verstöße gegen rechtliche Vorschriften haftet, unabhängig davon, ob dieses den rechtsverletzenden Eintrag selbst veranlasst hat oder nicht.

In dem vom OLG Köln entschiedenen Fall ging es um verschiedene Verstoße gegen das Personenbeförderungsgesetz durch ein Taxiunternehmen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *